Product Information Platform
Suchen
Sprache
Menü

Modulare Brandmeldezentralen

  • Beschreibung

    Beschreibung

    Die FC2030 im Gehäuse (Comfort) ist eine modulare vorkonfektionierte Brandmeldezentrale mit integrierter Bedieneinheit für die Modernisierung von kleinen bestehenden älteren Brandmeldeanlagen. In der Zentrale ist ein Kartenhalter (2 Steckplätze) in der Grundausrüstung enthalten für die Montage der Linienkarten. Die Zentrale verarbeitet Signale von Sinteso, MS7/9/24, DS11.

    Der eingebaute Kartenhalter mit 2 Steckplätzen ermöglicht den Einsatz von:
    FDnet Linienkarten FCL2001-A1 (4 Loops mit insgesamt max. 252 Adressen)
    Kollektive Linienkarten FCL2002-A1 (8 Linien)
    Interaktiv Linienkarten FCL2006-A1 (1 Loop mit insgesamt max. 128 Adressen)
    Interaktiv-Ex Linienkarten FCL2007-A1 (1 Stichleitung mit insgesamt max. 32 Adressen)
    I/O-Karten FCI2008-A1 (mit 12 programmierbaren Ein-/Ausgängen) (erst ab MP6 möglich) I/O-Karten FCI2009-A1 (mit 8 überwachten Hornlinien oder überwachten Ausgängen)

    Gemischte Anwendung aller Linien- und I/O-Karten möglich.

    Die Zentrale kann selbstständig oder in einem Netzwerk betrieben werden.
    Bis zu 32 Zentralen und Terminals können verbunden werden zu einem einzigen Cluster (FCnet/SAFEDLINK-Netzwerk) oder bis zu 16 Stationen, wenn der Cluster an einem Gefahrenmanagementsystem verbunden ist. Durch die Nutzung eines Fiber-optic Backbone (FCnet/LAN) können bis zu 14 Cluster mit bis zu 16 Zentralen in einem Netzwerk betrieben werden. Diese Topologie ist EN 54-konform mit bis zu 64 Zentralen und Terminals.
    Anbindung vom Siemens Gefahrenmanagementsystem.
    Die FC2030 ist für die Modernisierung von bestehenden Anlagen ausgelegt. Sie ist geeignet für einen schrittweise nahtlosen Übergang von älteren Systemen auf Sinteso.

    besteht aus:
    – Gehäuse (Comfort)
    – Bedieneinheit
    – Peripherieboard
    – Kartenhalter für die Verwendung von max. 2 Linienkarten der /O-Karten
    – Stromversorgung 150 W, Notstromversorgung (Batterien müssen separat bestellt werden)
  • Technische Daten

    Technische Daten

    Netzspannung

    AC 230 V

    Stromversorgung

    150 W

    Betriebsspannung

    DC 21...28,4 V

    Betriebsstrom

    max. 5 A

    Batteriekapazität

    2 x 12 V, 12...45 Ah

    Anschliessbare Melderserie

    Sinteso, MS7/9/24, DS11

    Anzahl integrierter Linien (FDnet)

    2 (4) Loops oder 4 (8) Stichleitungen

    Anzahl von Linien inkl. Linienkarte (FDnet)

    max. 8 (4 pro Linienkarte)

    Anzahl kollektive Linien

    max. 16 (8 pro Linienkarte)

    Anzahl Interaktiv Linien

    max. 2 (1 pro Linienkarte)

    Anzahl Interaktiv-Ex Linien

    max. 2 (1 pro Linienkarte)

    Anzahl Adressen

    max. 756

    Relais-Ausgang FÜ Alarm

    1

    Relais-Ausgang FÜ Störung

    1

    Überwachte Ausgänge Alarm

    1

    Überwachte Ausgänge Störung

    1

    Überwachte Ausgänge Horn

    1

    Frei programmierbare Ein- / Ausgänge

    8

    Betriebstemperatur

    -8…+42 °C

    Lagertemperatur

    -20…+60 °C

    Feuchte (keine Betauung erlaubt)

    ≤95 % rel.

    Abmessungen ohne Abdeckhaube (B x H x T)

    430 x 796 x 165 mm

    Abmessungen mit Abdeckhaube (B x H x T)

    443 x 800 x 188 mm

    Farbe Gehäuse

    grau, ~RAL 7035

    Farbe Abdeckhaube

    weiss, ~RAL 9010

    Schutzklasse

    IP30

    Normen

    EN 54-2, EN 54-4

    Zulassung VdS / LPCB

    G208201 / 126bn/02

  • Zubehör

  • Dokumentation
  • Beschreibung

    Beschreibung

    Die FC2030 im Gehäuse (Comfort) ist eine modulare vorkonfektionierte Brandmeldezentrale mit integrierter Bedieneinheit für die Modernisierung von kleinen bestehenden älteren Brandmeldeanlagen. In der Zentrale ist ein Kartenhalter (2 Steckplätze) in der Grundausrüstung enthalten für die Montage der Linienkarten. Die Zentrale verarbeitet Signale von Sinteso, MS7/9/24, DS11.
    Der eingebaute Kartenhalter mit 2 Steckplätzen ermöglicht den Einsatz von:
    FDnet Linienkarten FCL2001-A1 (4 Loops mit insgesamt max. 252 Adressen)
    Kollektive Linienkarten FCL2002-A1 (8 Linien)
    Interaktiv Linienkarten FCL2006-A1 (1 Loop mit insgesamt max. 128 Adressen)
    Interaktiv-Ex Linienkarten FCL2007-A1 (1 Stichleitung mit insgesamt max. 32 Adressen)
    I/O-Karten FCI2008-A1 (mit 12 programmierbaren Ein-/Ausgängen) (erst ab MP6 möglich)
    I/O-Karten FCI2009-A1 (mit 8 überwachten Hornlinien oder überwachten Ausgängen)
    Gemischte Anwendung aller Linien- und I/O-Karten möglich.
    Die Zentrale kann selbstständig oder in einem Netzwerk betrieben werden.
    Bis zu 32 Zentralen und Terminals können verbunden werden zu einem einzigen Cluster (FCnet/SAFEDLINK-Netzwerk) oder bis zu 16 Stationen, wenn der Cluster an einem Gefahrenmanagementsystem verbunden ist. Durch die Nutzung eines Fiber-optic Backbone (FCnet/LAN) können bis zu 14 Cluster mit bis zu 16 Zentralen in einem Netzwerk betrieben werden. Diese Topologie ist EN 54-konform mit bis zu 64 Zentralen und Terminals.
    Anbindung vom Siemens Gefahrenmanagementsystem.
    Die FC2030 ist für die Modernisierung von bestehenden Anlagen ausgelegt. Sie ist geeignet für einen schrittweise nahtlosen Übergang von älteren Systemen auf Sinteso.

    besteht aus:
    – Gehäuse (Comfort)
    – Bedieneinheit
    – Peripherieboard
    – Stromversorgung 150 W, Notstromversorgung (Batterien müssen separat bestellt werden)
  • Technische Daten

    Technische Daten

    Netzspannung

    AC 230 V

    Stromversorgung

    150 W

    Betriebsspannung

    DC 21...28,4 V

    Betriebsstrom

    max. 5 A

    Batteriekapazität

    2 x 12 V, 12...45 Ah

    Anschliessbare Melderserie

    Sinteso, MS7/9/24, DS11

    Anzahl integrierter Linien (FDnet)

    2 (4) Loops oder 4 (8) Stichleitungen

    Anzahl von Linien inkl. Linienkarte (FDnet)

    max. 8 (4 pro Linienkarte)

    Anzahl kollektive Linien

    max. 16 (8 pro Linienkarte)

    Anzahl Interaktiv Linien

    max. 2 (1 pro Linienkarte)

    Anzahl Interaktiv-Ex Linien

    max. 2 (1 pro Linienkarte)

    Anzahl Adressen

    max. 756

    Relais-Ausgang FÜ Alarm

    1

    Relais-Ausgang FÜ Störung

    1

    Überwachte Ausgänge Alarm

    1

    Überwachte Ausgänge Störung

    1

    Überwachte Ausgänge Horn

    1

    Frei programmierbare Ein- / Ausgänge

    8

    Betriebstemperatur

    -8…+42 °C

    Lagertemperatur

    -20…+60 °C

    Feuchte (keine Betauung erlaubt)

    ≤95 % rel.

    Abmessungen ohne Abdeckhaube (B x H x T)

    430 x 796 x 165 mm

    Abmessungen mit Abdeckhaube (B x H x T)

    443 x 800 x 188 mm

    Farbe Gehäuse

    grau, ~RAL 7035

    Farbe Abdeckhaube

    weiss, ~RAL 9010

    Schutzklasse

    IP30

    Normen

    EN 54-2, EN 54-4

    Zulassung VdS / LPCB

    G208201 / 126bn/02

  • Zubehör

  • Dokumentation
  • Beschreibung

    Beschreibung

    Die FC2060 im Gehäuse (Large) ist eine modulare Brandmeldezentrale mit integrierter Bedieneinheit für grosse Anlagen und gleichzeitig für die Modernisierung von grossen bestehenden älteren Brandmeldeanlagen. In der Zentrale ist ein Kartenhalter in der Grundausrüstung enthalten für die Montage der zusätzlichen Linien- oder I/O-Karten. Die Zentrale verarbeitet Signale von Sinteso, MS7/9/24 und DS11 Geräten.
    Der eingebaute Kartenhalter mit 5 Steckplätzen ermöglicht den Einsatz von:
    - FDnet Linienkarten FCL2001-A1 (4 Loops mit insgesamt max. 252 Adressen)
    - Kollektive Linienkarten FCL2002-A1 (8 Linien)
    - Interaktiv Linienkarten FCL2006-A1 (1 Loop mit insgesamt max. 128 Adressen)
    - Interaktiv-Ex Linienkarten FCL2007-A1 (1 Stichleitung mit insgesamt max. 32 Adressen)
    - I/O-Karten FCI2008-A1 (mit 12 programmierbaren Ein-/Ausgängen)
    - I/O-Karten FCI2009-A1 (mit 8 überwachten Hornlinien oder überwachten Ausgängen)
    Gemischte Anwendung aller Linien- und I/O-Karten möglich.
    Die Zentrale kann selbstständig oder in einem Netzwerk betrieben werden.
    Bis zu 32 Zentralen und Terminals können verbunden werden zu einem einzigen Cluster (FCnet/SAFEDLINK-Netzwerk) oder bis zu 16 Stationen, wenn der Cluster an einem Gefahrenmanagementsystem verbunden ist. Durch die Nutzung eines Fiber-optic Backbone (FCnet/LAN) können bis zu 14 Cluster mit bis zu 16 Zentralen in einem Netzwerk betrieben werden. Diese Topologie ist EN 54-konform mit bis zu 64 Zentralen und Terminals.
    Sie ist ideal geeignet für grosse Anwendungen z.B. für Industrieanlagen, Bürokomplexe, Chemie, Fabrikationen usw. Sie ist auch im Rahmen der Modernisierung geeignet für einen schrittweise nahtlosen Übergang von älteren Systemen auf Sinteso.

    besteht aus:
    – Gehäuse (Large), Bedieneinheit, Peripherieboard
    – Kartenhalter für die Verwendung von max. 5 Linien- oder I/O-Karten
    – Stromversorgung 150 W, Notstromversorgung (Batterien müssen separat bestellt werden)
  • Technische Daten

    Technische Daten

    Netzspannung

    AC 230 V

    Stromversorgung

    150 W

    Betriebsspannung

    DC 21...28,6 V

    Betriebsstrom

    max. 5 A

    Batteriekapazität

    2 x 12 V, 7… 45 Ah

    Anschliessbare Melderserie

    Sinteso, MS7/9/24, MS9i, DS11

    Anzahl FDnet Linien

    max. 20 (4 pro Linienkarte)

    Anzahl integrierter Linien (FDnet)

    4 (8) Loops oder 8 (16) Stichleitungen

    Anzahl von Linien inkl. Linienkarte (FDnet)

    max. 20 (4 pro Linienkarte)

    Anzahl kollektive Linien

    max. 40 (8 pro Linienkarte)

    Anzahl Interaktiv Linien

    max. 5 (1 pro Linienkarte)

    Anzahl Interaktiv-Ex Linien

    max. 5 (1 pro Linienkarte)

    Anzahl Adressen

    max. 1512

    Relais-Ausgang FÜ Alarm

    1

    Relais-Ausgang FÜ Störung

    1

    Überwachte Ausgänge Alarm

    1

    Überwachte Ausgänge Störung

    1

    Überwachte Ausgänge Horn

    2

    Frei programmierbare Ein- / Ausgänge

    12

    Betriebstemperatur

    -8…+42 °C

    Lagertemperatur

    -20…+60 °C

    Feuchte (keine Betauung erlaubt)

    ≤95 % rel.

    Abmessungen ohne Abdeckhaube (B x H x T)

    430 x 796 x 265 mm

    Abmessungen mit Abdeckhaube (B x H x T)

    443 x 800 x 288 mm

    Farbe Gehäuse

    grau, ~RAL 7035

    Farbe Abdeckhaube

    weiss, ~RAL 9010

    Schutzklasse

    IP30

    Normen

    EN 54-2, EN 54-4

    Zulassung VdS / LPCB

    G208202 / 126bn/04

  • Zubehör

  • Dokumentation
  • Beschreibung

    Beschreibung

    Die FC2080 ist eine modulare Brandmeldezentrale für grosse und anspruchsvolle Anlagen. Optional mit redundantem Hauptprozessor. Die Montage erfolgt in einem 19“ Standschrank. Die Anlage ist auf bis zu 37 Modulbuskarten in max. 7 Kartenhalter ausbaubar und verarbeitet bis zu 5000 Adressen.
    Die FC2080 verarbeitet Signale von Sinteso, kollektiven MS7/9/24 und Interaktiv Geräten.

    Es besteht die Möglichkeit 37 Linien- und I/O-Karten einzusetzen:
    - FDnet Linienkarten FCL2001-A1 (4 Loops mit insgesamt max. 252 Adressen)
    - Kollektive Linienkarten FCL2002-A1 (8 Linien)
    - Interaktiv Linienkarten FCL2006-A1 (1 Loop mit insgesamt max. 128 Adressen)
    - Interaktiv-Ex Linienkarten FCL2007-A1 (1 Stichleitung mit insgesamt max. 32 Adressen)
    - I/O-Karten FCI2008-A1 (mit 12 programmierbaren Ein-/Ausgängen)
    - I/O-Karten FCI2009-A1 (mit 8 überwachten Hornlinien oder überwachten Ausgängen)
    - I/O-Karten FCI2007-A1 (Alarm, Störung, örtlicher Alarm)

    Gemischte Anwendung aller Linien- und I/O-Karten möglich.
    Die Zentrale kann selbstständig oder in einem Netzwerk betrieben werden.
    Bis zu 32 Zentralen und Terminals können verbunden werden zu einem einzigen Cluster (FCnet/SAFEDLINK-Netzwerk) oder bis zu 16 Stationen, wenn der Cluster an einem Gefahrenmanagementsystem verbunden ist. Durch die Nutzung eines Fiber-optic Backbone (FCnet/LAN) können bis zu 14 Cluster mit bis zu 16 Zentralen in einem Netzwerk betrieben werden. Diese Topologie ist EN 54-konform mit bis zu 64 Zentralen und Terminals.
    Anbindung vom Siemens Gefahrenmanagementsystem.
  • Technische Daten

    Technische Daten

    Netzspannung

    AC 230 V

    Stromversorgung

    150 W

    Betriebsspannung

    DC 21...28,6 V

    Betriebsstrom (je Stromkreis)

    > 3 A

    Batteriekapazität (je Stromkreis)

    2 x 12 V, max. 100 Ah

    Batterie-Überwachung

    Ja

    Netz-Überwachung

    Ja

    Anschliessbare Melderserie

    Sinteso, MS7/9/24, DS11

    Anzahl FDnet Linien

    max. 120 (4 pro Linienkarte)

    Anzahl kollektive Linien

    max. 240 (8 pro Linienkarte)

    Anzahl Interaktiv Linien

    max. 30 (1 pro Linienkarte)

    Anzahl Interaktiv-Ex Linien

    max. 30 (1 pro Linienkarte)

    Anzahl Adressen

    max. 5000

    Ein- / Ausgangskarten I/Os programmierbar

    12 (pro FCI2008-A1)

    Ein- / Ausgangskarten I/Os Horn

    8 (pro FCI2007-A1)

    Ein- / Ausgangskarten I/Os FUE Alarm (überwacht und Relais)

    1 (pro FCI2007-A1)

    Ein- / Ausgangskarten I/Os FUE Störung (überwacht und Relais)

    1 (pro FCI2007-A1)

    Ethernet-Schnittstellen

    1

    Serielle Schnittstelle

    1 + 1 (integrated)

    Steckplätze für Vernetzungsmodule (CPU- und COM-Karte)

    2

    Steckplätze für zusätzliche Linien- oder I/O-Karten

    max. 37

    Betriebstemperatur

    -8…+42 °C

    Lagertemperatur

    -20…+60 °C

    Feuchte (keine Betauung erlaubt)

    ≤95 % rel.

    Abmessungen (B x H x T) Standschrank

    600 x 2000 x 600 mm

    Abmessungen (B x H x T) Sockel

    600 x 575 x 200 mm

    Abmessungen (B x H x T) Standschrank inkl. Sockel

    600 x 2200 x 600 mm

    Farbe

    grau, ~RAL 7035

    Schutzklasse

    IP30

    Normen

    EN 54-2, EN 54-4, VDS 2095

    Zulassung VdS

    G212027

  • Zubehör

  • Dokumentation

    Dokumentation